Kraftblock

Stahl- und Nichteisenmetalle

8% der weltweiten Emission kommt aus der Stahlindustrie. Pro Tonne Rohstahl werden 1,85 Tonnen CO₂ erzeugt.

Die Stahlindustrie ist die Basis unserer heutigen Infrastruktur und Grundlage einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft. Bei der Umwandlung von Eisen,Stahl und Nichteisenmetallen stammt der Großteil des Energiebedarfs aktuell noch aus Kohle und Gas. Der Umstieg auf erneuerbare Energien bietet somit enormes Potenzial zur dringend benötigten Dekarbonisierung unserer metallverarbeitenden Industrien.

Kraftblock im Einsatz

Verbrennungsöfen, Sinterkühler, Trocknungs- und Härteprozesse haben einen hohen Energieverbrauch. Die meisten dieser Anlagen werden mit fossilen Brennstoffen wie Kohle, Gas und Koks befeuert.

Mit dem Kraftblock Waste-Heat-Recycling-System wird Abwärme recycelt und damit die bereits verbrannte Energie erneut genutzt.

Diverse Prozesse bis 1000°C können durch das Net-Zero-Heat-System von Kraftblock elektrifiziert werden.

Anwendungen

  • Brennöfen
  • Schmelzöfen
  • Dampferzeugung
  • Trocknung von Rohmaterial
  • Härten/Brand/Glühen
  • Sinterkühler
  • Vorheizen
  • Sinter mischen
  • Fackelgase
  • Schmelzen von Zink

Ihre Vorteile

  • Reduziertes Energiepreis-Risiko

  • Erhöhte Versorgungs­sicherheit

  • Reduzierte Abwärme

  • Geringere CO₂ Emissionen

  • Erhöhte Rentabilität

Das richtige Kraftblock System für Ihre Industrie

Kontaktieren Sie uns!

Sie interessieren sich für den Einsatz von Kraftblock oder haben Fragen zu Kosten, technischen Details oder Ihrer speziellen Anwendung? Wir sind für Sie da!