Kraftblock
Kraftblock

Kraftblock in der Presse

Europe’s leading impact ventures in water, energy & food

Kraftblock is a high-temperature (up to 1,300°C) energy storage system designed to decarbonize the industry. Their solution can store approximately 3 times more energy than current industry solutions, and charges twice as fast. The process produces only 180 kg/MWh CO2 which is almost five times more efficient than alternatives.

Unknown Group

Innovative energy storage

The world’s shift to renewable energy needs a solution to one central challenge: how to store excess solar and wind power for later use. Meanwhile, energy-intensive industries have a challenge of their own: what to do with all of the excess heat they generate. Kraftblock CEO Martin Schichtel, a chemist by training, believes his German-based company has the answer – a thermal-based storage system.

Compass Magazine

Start-ups aim to unlock full potential of ‘green’ tech

Across Europe, a range of entrepreneurs are attracting funds aimed to improving how power is generated and deployed in industry and at home. Kraftblock, a German start-up with a novel thermal storage solution, is one of the most recent additions to the Koolen Industries portfolio.

Financial Times

Steag setzt auf mobile Wärmespeicher von Kraftblock

Der Energiekonzern Steag will gemeinsam mit dem Start-up Kraftblock Abwärmepotenziale heben. Die Tochtergesellschaft Steag New Energies habe eine entsprechende Absichtserklärung mit dem Saarbrückener Jungunternehmen unterzeichnet, teilten die Partner mit. Beide Seiten zeigten sich zuversichtlich, mit der modularen und mobilen Lösung des Start-ups auch bislang unwirtschaftliche Projekte erfolgreich umsetzen zu können.

energate messenger

Steag kooperiert mit Speicher-Start-up Kraftblock

Die beiden Unternehmen wollen künftig gemeinsam Energiespeicher- und Abwärmekonzepte für die Industrie umsetzen. Die Ausgründung der Universität Saarbrücken hat ein modulares, skalierbares System entwickelt, dass thermische Energie von bis zu 1300 Grad Celsius speichern kann.

pv magazine

Koolen Industries kommt an Bord

CleanTech-Start-up Kraftblock gewinnt neuen Investor – das sagt Thelen

Das deutsche Energiespeicher-Start-up Kraftblock konnte sich ein Millionen-Investment des internationalen Investors Kees Koolen sichern. Tech-Investor Frank Thelen hatte bereits 2018 mit seinem Venture-Capital-Fonds Freigeist in das grüne Start-up investiert. Exklusiv gegenüber wallstreet:online erklärte Thelen nun, welches Potenzial er in Kraftblock sieht.

wallstreet:online

Responding to Global Challenges Through Innovation

“It’s really a step forward in terms of becoming global,” says Martin Schichtel, CEO of Kraftblock, a cleantech company. Schichtel participated in the BMW Foundation Herbert Quandt accelerator program RESPOND, which is operated by UnternehmerTUM. He was part of the first cohort that started in 2020 and was especially impressed by the focus on responsible leadership, impact, and sustainable business models.

TwentyThirty

Kapital für Wärmespeicher-Start-Up Kraftblock

Das Energiespeicher-Startup Kraftblock, in das Frank Thelen 2018 mit seinem VC-Fonds Freigeist investierte, holt mit Kees Koolen einen weiteren, namhaften Investor an Bord. Das Startup entwickelt einen revolutionären Hochtemperatur-Energiespeicher und liefert damit das fehlende Puzzle-Teil der Energiewende.

StartupValley

Unsere Technologie wird bekannt

Heiß, heißer, KRAFTBLOCK – der thermische Energiespeicher

Die Anteile der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung wachsen stetig an und lassen somit auch Energiespeicher immer bedeutsamer werden. Mit Zunahme der Energiegewinnung aus Sonne und Wind steigt nämlich auch der Flexibilitätsbedarf. Eine Form erneuerbarer Energie ist industrielle Abwärme, die genutzt werden kann, bevor sie aufwändig heruntergekühlt oder in die Atmosphäre gelassen wird. Das Startup KRAFTBLOCK hat nun einen thermischen Wärmespeicher entwickelt, der diese Energie trotz hoher Temperaturen aufnehmen und speichern kann. Im Interview mit Martin Schichtel, erzählt er uns alles über die Mission des Startups und was das Besondere an KRAFTBLOCK ist.

Grüne Startups

Milliardenkonzerne wollen europäische Energie-Start-ups fördern

Lilium, Sonnen, Tado, Sunfire, Kraftblock – das sind nur fünf von unzähligen deutschen Start-ups im Energiebereich. Sie haben vor allem mit millionenschweren Finanzierungsrunden auf sich aufmerksam gemacht, sind damit aber eher die Ausnahme als die Regel. Jetzt könnten auch andere Greentech-Start-ups aus Deutschland und Europa die Gelegenheit dazu bekommen.

Handelsblatt

Energiespeicher: Deutliche Fortschritte bei EnergyNest, Highview Power, Kraftblock

Die globale Transformation hin zu Erneuerbaren Energien und eine eher dezentralen Struktur des Energiesystems gelingt nur mit Backup-Kraftwerken. Das dürften einerseits, hochflexible Gaskraftwerke und andererseits Energiespeicher jedweder Art sein. Weil der Bedarf bis 2050 auf 15.000 Terawattstunden geschätzt wird, tummeln sich Cleantech-Startups wie Energynest, Highview Power oder Kraftblock in diesem Markt – und machen Fortschritte auf dem Weg zu kommerziellen Projekten im Versorger-Maßstab.

Cleanthinking.de

Der Energiespeicher der Zukunft

Martin Schichtel, der Co-Founder von Kraftblock, hat eine Mission: ein speicherbasiertes, nachhaltiges Energiesystem zu entwickeln. Damit will Kraftblock die weltweit führende Energiespeicherlösung etablieren und ein wichtiger Teil der Energiewende werden.

Startup Hacks

Kraftblock könnte für viele Unternehmen eine Antwort auf die CO2-Bepreisung sein

Mit der Überarbeitung konventioneller Produktionsverfahren und neuer Anlagen alleine werden wir unsere Klimaziele nicht erreichen. Es ist unumstritten, dass wir schnellstmöglich auf 100% Erneuerbare Energien umsteigen müssen, um eine Chance im Kampf gegen den Klimawandel zu haben. Der Ausstieg aus der Braunkohle ist jedoch nicht so einfach durchzusetzen: Im Rahmen des Kohleausstiegs würden tausende Arbeitsplätze wegfallen und die Kraftwerkbetreiber fordern Entschädigungen in Milliardenhöhe je Gigawatt stillgelegter Kapazität. Kraftblock könnte auch hier eine innovative Lösung bieten.

Frank Thelen / LinkedIn

Klappt Kapitalismus auch in Grün?

Die deutsche Wirtschaft sucht nach Möglichkeiten, auf fossile Rohstoffe zu verzichten, ohne den Wohlstand zu gefährden. Einzelne Unternehmen zeigen, wie es geht.

Spiegel

Kraftblock: Ein Granulat als Energiespeicher

Ein Projekt der Uni Saarland hat ein effizientes Speichersystem für thermische Energie entwickelt, das überschüssige Energie aus erneuerbaren Energiequellen speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder in Strom umwandeln kann.

Reset.org

#SET100: SET-Initiative nominiert die Top 100 Energiewende-Start-ups aus aller Welt

Die „Start Up Energy Transition (SET)“-Initiative hat die neue Top-100-Liste (#SET100) internationaler Start-ups der Energiewende veröffentlicht. Sie enthält die 100 besten Cleantech-Start-ups, die sich für den diesjährigen SET Award - die internationale Auszeichnung für innovative Geschäftsmodelle in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz - beworben haben.

PressePortal / Start Up Energy Transition

Kraftblock: Abwärme bis 1.300 Grad speichern und nutzbar machen

Das Zusammenspiel von in Deutschland erzeugter Solar- und Windkraft wird nicht ausreichen, um alle Sektoren des Landes zu versorgen. Insbesondere dann, wenn energieintensive Industrien wie die Keramik- oder die Stahlindustrie konsequent dekarbonisieren. Umso wichtiger ist es daher, Energiequellen wie industrielle Abwärme anzuzapfen, die bislang ungenutzt verpufft. Das Saarbrücker Cleantech-Unternehmen Kraftblock, in das Investor Frank Thelen investiert hat, will thermische Energie mit bis zu 1.300 Grad Celsius speicher- und nutzbar machen.

Cleanthinking.de

Aus dem Saarland an die Weltspitze

Mit den Technologien des saarländischen Start-ups Kraftblock könnte kosteneffizient Energie für ganze Regionen gespeichert werden – die Lösung für ein weltweites Problem made in Saarland. Der Investor Frank Thelen will das Unternehmen zum „globalen Champion“ aufbauen. Für Kraftblock geht es steil bergauf…

Saarländischer Rundfunk

NEBUMA ist „Innovator des Jahres“

Überlingen/Ludwigsburg – In der Jubiläumsrunde zum 25-jährigen Bestehen des Innovationswettbewerbs TOP 100 hat die NEBUMA GmbH einen Spitzenplatz errungen: Das Unternehmen aus Saarbrücken belegt in seiner Größenklasse (Unternehmen bis 50 Mitarbeiter) den ersten Platz. Die Ehrung des „Innovators des Jahres“ erfolgt am 29. Juni 2018 im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits in Ludwigsburg durch den Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar…

Top 100

Der erste Großinvestor

Saar-Startup gewinnt Teilhaber

Das Saarbrücker Startup Nebuma, das sich erst kürzlich in Kraftblock umbenannt hat, hat einen prominenten Investor gewinnen können. Frank Thelen, der durch die Vox-Sendung „Höhle der Löwen“ bekannt wurde, beteiligt sich laut einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ mit 20 Prozent an dem Saar-Unternehmen. Wie hoch das finanzielle Engagement von Thelens Firma Freigeist Capital ist, teilte das Unternehmen nicht mit…

Saarbrücker Zeitung

Kontakt

Wenn Sie pressebezogene Fragen, zögern Sie nicht uns unter welcome@kraftblock.com zu kontaktieren.

Kontaktieren Sie uns!

Sie interessieren sich für den Einsatz von Kraftblock oder haben Fragen zu Kosten, technischen Details oder Ihrer speziellen Anwendung? Wir sind für Sie da!